451 4.7.0 Temporary server error. Please try again later. PRX5

451 4.7.0 Temporary server error. Please try again later. PRX5

451 4.7.0 Temporary server error. Please try again later. PRX5 – Das hatten wir doch schon einmal so ähnlich hier (PRX2). Heute daher mal etwas Neues, die Variante mit PRX5.

Was war passiert?

Bei einem Exchange 2013 wird Fetchmail unter Cygwin eingesetzt, um diverse Postfächer abzurufen, die nicht über den MX-Eintrag direkt ankommen. Nachdem diese Kombination über mehr als zwei Jahre stabil lief, wurden plötzlich keine E-Mails mehr abgerufen. Der Fetchmail präsentierte zunächst die mehr oder weniger nichtssagende Fehlermeldung “SMTP transaction Error…”. Weil man Fetchmail aber mit dem Parameter -v (Verbose) starten kann, war hier schnell eine Ursache festgestellt:

Beim Versuch, eine Verbindung nach ::1 Port 25 aufzubauen erhielten wir eine Fehler 421 4.3.2 Service Unavailable. Eine Überprüfung ergab, dass tatsächlich kein Empfangsconnector auf IPv6 lauschte – offenbar war irgendjemand der Meinung, dass IPv6 “böse” ist…

Folgefehler…

Nachdem der Empfangsconnector angepasst war, kam es dann aber zu unserem Fehler 451 4.7.0 Temporary server error. Please try again later. PRX5. Erneut wurden die Empangsconnectoren geprüft und siehe da: Der DEFAULT-SERVERNAME-Conector war deaktivert (Die dort definierten Ports 2525 für IPv4 und IPv6 kamen wohl ebenfalls jemadem spanisch vor).

Nachdem der Default-Connector wieder aktiviert war, konnten Mails wieder zugestellt werden. Warum der Fetchmail sich nach Jahren als Scheduled Task plötzlich für IPv6 anstatt IPv4 entschieden hat, vermag ich allerdings auch nicht aufzulösen.

Generell kann ich hier leider nur wenig Fleisch liefern, jedoch ist zur gesamten Problemtik der 451 4.7.0 Temporary server error. Please try again later. PRX?-Fehler leider wenig strukturiertes zu finden. Wer auch vorhat, Cygwin / Fetchmail zum EInsammeln von Postfächern zu nutzen, dem sei der entsprechende Beitrag von MSXFAQ.de ans Herz gelegt.

Schreibe einen Kommentar